Kaeng Massaman Neua – Massaman Curry

Kaeng Massaman Neua

Grundlage für dieses Thai Curry ist

Khreuang Kaeng Massaman – die Curry-Paste:

Zutaten:

  • Thai Chilies – 2 lange oder entsprechende Menge kleine
  • Zimtstangen – 10 – 15 cm
  • Cardamom – 10 – 15 Samen (etwa 2 Kapseln)
  • Nelken – 5-6 Stück
  • Knoblauch – 10 Zehen oder 2-3 chinesische
  • Galgant – etwa 3 cm
  • Muskatnuss – 1/2 TL; frisch gerieben
  • Zitronengras – 1-2 Stängel; davon nur das innere weiße (weiß-Violett)
  • Schalotten – 4 Stück
  • Korianderwurzel – 4-5 Stück
  • Garnelenpaste – 1 TL

Khreuang Kaeng Massaman

 

Gewürze rösten

 

Die Zimtstangen in Stücke brechen, die Kardamomsamen aus den Kapseln nehmen, alles zusammen mit den Nelken ohne Fett anrösten, bis Duft aufsteigt.

 

 

Gewürze mahlen

Den Zimt, die Nelken, die Kardamomsamen im Mörser zu einem feinen Pulver zerreiben (der aufsteigende Duft entschädigt für die Anstrengung!!)
Die Chilies von den Kernen befreien, klein hacken und mit dem Gewürzpulver zerstoßen.
Abgeriebene Muskatnuss hinzufügen.
Das feine Gewürzpulver vorerst in ein anderes Behältnis umfüllen.

 

currypaste

Zitronengras, Galgant, Knoblauch, Schalotten und Korianderwurzel fein hacken und (evtl. portionsweise) im Mörser zu einer geschmeidigen Paste verarbeiten (wir wollen kaum Stückchen sehen!).
Das beiseite gestellte Geürzpulver hinzufügen und fleissig weiter vermengen.
Zum Abschluss die Garnelenpaste hinzufügen und untermengen.
Wenn eine annähernd stückchefreie Paste erreicht ist, ist die Curry-Paste fertig. In einem luftdicht verschließbaren Behälter ist die Paste 2 Wochen im Kühlschrank bzw. 2 Monate im Tiefkühlfach haltbar.

 

 

Das Curry:

zutaten massaman curry

 

Zutaten:

  • 5 Nelken
  • etwa 10-15 Kardamom Samen (1-2 Kapseln)
  • 2 Zimtstangen
  • Ingwer (etwa 2-3 cm, gerieben)
  • 3 EL Tamarindenmus
  • 3 EL Palmzucker
  • 110 g geröstete Erdnüsse ohne Haut
  • Rinderfond für 250 ml Rinderbrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • 3 EL Fischsauce
  • 2 EL (Sesam- oder Erdnuss-) Öl
  • 2 EL Massaman Currypaste
  • 400-600 g Rindfleisch (Hüftsteak, Rumpsteak, Filet; was beliebt)
  • 3 mittelgroße bis große Kartoffeln

 

 

 

 

 

 

 

Zerbrochene Zimtstange, Kardamomsamen wieder rösten, bis Duft aufsteigt und im Mörser zu einem feinen Pulver verreiben.

Das Fleisch in Mundgerechte Stücke schneiden.

Den Ingwer reiben.

2011_0716_184255

 

Das Öl in den erhitzten Wok geben und die Currypaste bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten braten, bis Duft aufsteigt.

 

 

 

 

fleisch anbratenfleisch angebraten

Das Fleisch zugeben und unter Rühren anbraten (ca. 5 Minuten).

 

 

 

 

 

gewürze hinzu

Jetzt geben wir die Kokosmilch, Brühe, Kartoffeln, Ingwer, Fischsauce, Palmzucker und die Erdnüsse (evtl. ein paar zum Anrichten zurückhalten), Tamarindenmus und die gerösteten Gewürze dazu und lassen es unter Rühren aufkochen.

 

 

 

 

gar kochen

Das ganze muss jetzt für 50-60 Minuten (bis die Kartoffeln gar aber noch bissfest sind) bei schwacher Hitze köcheln.

 

 

 

 

 

Zum Anrichten in Schalen füllen und mit den zurückbehaltenen Erdnüssen und evtl. frischem Koriander garnieren.

Share

Gib deinen Senf dazu: