Tomahawk Duroc
Kaeng Massaman Neua
Rib-Eye Steak sous-vide
Chili-Rindfleischtopf

Chili con carne

Chili con carne

Chili con carne Chili ist ein Eintopf, der – nicht wie oft irrtülich angenommen seinen Ursprung in der mexikanischen Küche hat,  sondern im Südwesten der USA entstand. Hier streiten sich vornehmlich Texas, New Mexico und Arizona um die Urheberschaft. Allerdings weiterlesen Chili con carne

Share

Dry-Aging…

Ein gescheiterter Versuch des dry-agings Der erste Versuch, ein Hüftsteak von ca. 3 cm Dicke mittels dry-aging im Vakuum-Membran-Beutel zu veredeln sah vielversprechend aus. Das Steak „alterte“ für 4 Wochen bei 3°C im No-Frost-Kühlschrank. Das Steak war inzwischen ziemlich hart. weiterlesen Dry-Aging…

Share

Rumpsteak vom Pferd

rumpsteak pferd detail

Heute wurde mal wieder der Grill aktiviert. Für: Rumpsteak vom Pferd mit grünen Spargel, Rosmarin-Tomaten und Backkartoffeln mit Sour-Cream. Die Steaks habe ich mit einem Stückchen Butter vakuumiert und bei 52,5°C für 120 Minuten sous-vide gegart. Auf dem sehr heißen weiterlesen Rumpsteak vom Pferd

Share

Kaeng Massaman Neua

Khreuang Kaeng Massaman

Kaeng Massaman Neua – Massaman Curry Ein Rezept für ein Curry mit Rindfleisch und Kartoffeln aus Süd-Thailand. Nicht sehr scharf und unbeschreiblich im Geschmack! Die Grundlage dieses Currys ist die selbst hergestellte Curry-Paste Khreuang Kaeng Massaman. Der Aufwand ist relativ weiterlesen Kaeng Massaman Neua

Share

Lachs mi-cuit

Status

Ein Rezept für Lachs mi-cuit auf der Haut gebraten mit Tagliatelle Verdi mit leicht scharfer Paprika-Lauch-Rahmsauce.

Mi-cuit heißt soviel wie halb-gar.
Da der rohe Fisch allerdings vor dem Garen durch Hitze in einer Salzlake mariniert wird und so schon eine Art Garprozess stattfindet, ist halb-gar etwas irreführend. Leider gibt es keine passendere Übersetzung.

Lachs mi-cuit

Share

Bison Steak

Status

Bison Steak mit gegrilltem Spargel, confierten Tomaten und Kartoffel-Steinpilz-Espuma in Blätterteig

Durch Zufall hatte ich die Möglichkeit, ein schönes Stück Bison-Hüfte (ca. 1kg) zu erwerben.
Davon habe ich zwei schöne Steaks von 300g und 400g geschnitten, vakuumiert und sous-vide gegart bei 52,5°C für etwa 100 Minuten.
Kurz vor dem Aufschneiden und Servieren für 30 Sek. je Seite in der sehr heißen Eisenpfanne gebräunt – ein Gedicht!

Bison Steak

Share